google9b7cbeb67168e8ac.html
Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln. (Astrid Lindgren)
Wortschatz In jeder Lektion konzentrieren wir uns auf 12 - 24 Nomen und deren Artikel. Wir wieder- holen diese Wörter während sechs bis acht Wochen und dokumentieren die Fortschritte der Kinder während der Arbeit am Werkheft. So können wir jedes Kind individuell fördern und merken, wenn ein Kind stehen bleibt. Vor der ersten Lektion jedes Themas fragen wir den aktuellen Wortschatz der Kinder ab und können so den Wortschatzzuwachs festhalten, ein wichtiges Argument bei Verhandlungen mit Behörden. Wir gestalten das Abfragen immer spielerisch, kein Kind soll das Gefühl, es werde jetzt getestet und beurteilt, wir setzen auf die Stärken des Kindes und freuen uns über sein Wissen. Natürlich lernen die Kinder nicht nur diese Wörter sondern viele weitere kurze Sätze rund um das Thema, z. B. “Das ist der Hund.” “Der Hund bellt.” “Wie heisst du?” “Du heisst Daniel.” “Der Hund heisst Bello.” Es braucht einige Zeit, bis Sprachanfänger diese Sätze selbst gebrauchen, sie verstehen die Sätze und können richtig darauf antworten. Einige Zahlen aus dem Schuljahr 2016/17 Insgesamt besuchten 53 Kinder unsere Spielgruppen verteilt auf 9 Halbtage. - 5 Kinder traten vorzeitig aus (Umzug, Trennungsschwierigkeiten, Arbeit Mutter = Krippe) - 9 Kinder besuchten die Spielgruppe 1 x pro Woche   durchschnittlicher Wortschatz zu Beginn des Jahres: 1,33 Wörter (Total 12 Wörter)   durchschnittlicher Wortschatz am Ende des Jahres: 27 Wörter (Total 243) - 16 Kinder haben eine Sprach- und/oder eine Entwicklungsverzögerung - 19 Kinder kannten beim Eintritt in die Spielgruppe 0 - 10 Wörter - 1 Kind blieb bis zum Ende des Spieljahres unter 10 Wörtern - 39 Kinder besuchen die Spielgruppe 2 x oder 3 x pro Woche   durchschnittlicher Wortschatz zu Beginn des Jahres: 27 Wörter   durchschnittlicher Wortschatz am Ende des Jahres: 65 Wörter   Dies entspricht einem Zuwachs von 240 %.  
Wortschatz In jeder Lektion konzentrieren wir uns auf 12 - 24 Nomen und deren Artikel. Wir wieder- holen diese Wörter während sechs bis acht Wochen und dokumentieren die Fortschritte der Kinder während der Arbeit am Werkheft. So können wir jedes Kind individuell fördern und merken, wenn ein Kind stehen bleibt. Vor der ersten Lektion jedes Themas fragen wir den aktuellen Wortschatz der Kinder ab und können so den Wortschatzzuwachs festhalten, ein wichtiges Argument bei Verhandlungen mit Behörden. Wir gestalten das Abfragen immer spielerisch, kein Kind soll das Gefühl, es werde jetzt getestet und beurteilt, wir setzen auf die Stärken des Kindes und freuen uns über sein Wissen. Natürlich lernen die Kinder nicht nur diese Wörter sondern viele weitere kurze Sätze rund um das Thema, z. B. “Das ist der Hund.” “Der Hund bellt.” “Wie heisst du?” “Du heisst Daniel.” “Der Hund heisst Bello.” Es braucht einige Zeit, bis Sprachanfänger diese Sätze selbst gebrauchen, sie verstehen die Sätze und können richtig darauf antworten. Einige Zahlen aus dem Schuljahr 2016/17 Insgesamt besuchten 53 Kinder unsere Spielgruppen verteilt auf 9 Halbtage. - 5 Kinder traten vorzeitig aus (Umzug, Trennungsschwierigkeiten, Arbeit Mutter = Krippe) - 9 Kinder besuchten die Spielgruppe 1 x pro Woche   durchschnittlicher Wortschatz zu Beginn des Jahres: 1,33 Wörter (Total 12 Wörter)   durchschnittlicher Wortschatz am Ende des Jahres: 27 Wörter (Total 243) - 16 Kinder haben eine Sprach- und/oder eine Entwicklungsverzögerung - 19 Kinder kannten beim Eintritt in die Spielgruppe 0 - 10 Wörter - 1 Kind blieb bis zum Ende des Spieljahres unter 10 Wörtern - 39 Kinder besuchen die Spielgruppe 2 x oder 3 x pro Woche   durchschnittlicher Wortschatz zu Beginn des Jahres: 27 Wörter   durchschnittlicher Wortschatz am Ende des Jahres: 65 Wörter   Dies entspricht einem Zuwachs von 240 %.  
Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln. (Astrid Lindgren)
Wortschatz
Artis Spiel- & Sprachwerkstatt Krummstr. 3 8212 Neuhausen 076 749 14 30 artefix.nh@gmail.com
Wortschatz