Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Happy Little School
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutzerklärung

Spiel 34: Körper-Bingo

Wer zuerst eine Reihe abgedeckt hat, hat gewonnen. Lernziele: - Wortschatz Körper und Bewegungen festigen - freies Sprechen fördern Tipp für zu Hause: Die Kinder lieben es, selbst der „Chef“ zu sein und die Karten zu zeigen. Gerne ahmen sie ihre Vorbilder nach. Je mehr Sie bei diesem Spiel sprechen, desto mehr können die Kinder nachher nachahmen. Sie werden staunen, wie gut die Kinder ihre Rolle spielen werden. Spielanleitung Material: - Bingo: Körper und Bewegung - je 25 Knöpfe oder Steine für jeden Mitspieler - Memokarten: Körper und Fressen Vorbereiten Die Bingovorlagen drucken und laminieren oder in eine Aktenhülle stecken, die Memokarten als verdeckten Stapel auf den Tisch legen, die Steine an die Mitspieler verteilen. Anleitung Ich führe die Kinder in das Spiel ein: "Heute spielen wir Bingo. Ich zeige euch nachher ein Bild und ihr legt einen Stein auf das gleiche Bild auf eurem Blatt. Wer zuerst eine Reihe (zeigen: vertikal, horizontal oder diagonal) mit Steinen belegt hat, hat gewonnen. Wir probieren es gleich aus: Das ist (zeigen) die (Handzeichen) Kopf (Silbenbogen). Nehmt einen Stein und legt den Stein auf euer Bild mit dem Kopf. Jetzt kommt das nächste Bild, was macht sie (die Frau)? Sie hört mit ihrem Ohr. Nehmt den nächsten Stein und legt ihn auf das Bild, auf dem die Frau mit ihrem Ohr hört oder legt euren Stein auf das gleiche Bild. Während des Spiels stelle ich den Kindern Fragen: "Wo ist der Arm - Hast du den Arm gefunden? - Kannst du ... helfen? Er/sie findet den Arm nicht." Natürlich passe ich meine Fragen dem Sprachstand der Kinder an. Wenn ich merke, dass die Kinder das Spiel verstanden haben, frage ich: "Wer möchte die Karten zeige?" und übergebe die Spielleitung einem Kind. Ich spiele mit und leite das Kind, wenn nötig, anfangs noch ein wenig an. Chunks/Redemittel: Hörverständnis - rezeptive Übung - Wo ist …? - Was ist das? - Was macht … ? - Kannst du helfen? - Er/sie findet ... nicht. - Wer möchte die Karten zeige? Sprechen - reproduktive Übung - Hier/Das ist (der, die, das) Nomen. - Er/sie … Theorie und Praxis Anfangs haben jüngere Kinder noch Mühe, die Steine nur auf die genannten Bilder zu legen, doch schon bald können sie die Spielleitung über- nehmen, eine Aufgabe, die sie gerne und mit Stolz übernehmen und die Ihre Sprechfreude enorm fördert. Vorlagen
Memo: Körper  und Verben Körper-Bingo
Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutz
Körper-Bingo

Spiel 34: Körper-Bingo

Wer zuerst eine Reihe abgedeckt hat, hat gewonnen. Lernziele: - Wortschatz Körper und Bewegungen festigen - freies Sprechen fördern Tipp für zu Hause: Die Kinder lieben es, selbst der „Chef“ zu sein und die Karten zu zeigen. Gerne ahmen sie ihre Vorbilder nach. Je mehr Sie bei diesem Spiel sprechen, desto mehr kön- nen die Kinder nachher nachahmen. Sie werden staunen, wie gut die Kinder ihre Rolle spielen werden. Spielanleitung Material: - Bingo: Körper und Bewegung - je 25 Knöpfe oder Steine für jeden Mitspieler - Memokarten: Körper und Fressen Vorbereiten Die Bingovorlagen drucken und laminieren oder in eine Aktenhülle stecken, die Memokarten als verdeckten Stapel auf den Tisch legen, die Steine an die Mitspieler verteilen. Anleitung Ich führe die Kinder in das Spiel ein: "Heute spielen wir Bingo. Ich zeige euch nachher ein Bild und ihr legt einen Stein auf das gleiche Bild auf eurem Blatt. Wer zuerst eine Reihe (zeigen: vertikal, hori- zontal oder diagonal) mit Steinen belegt hat, hat gewon- nen. Wir probieren es gleich aus: Das ist (zeigen) die (Hand- zeichen) Kopf (Silbenbogen). Nehmt einen Stein und legt den Stein auf euer Bild mit dem Kopf. Jetzt kommt das nächste Bild, was macht sie (die Frau)? Sie hört mit ihrem Ohr. Nehmt den nächsten Stein und legt ihn auf das Bild, auf dem die Frau mit ihrem Ohr hört oder legt euren Stein auf das gleiche Bild. Während des Spiels stelle ich den Kindern Fragen: "Wo ist der Arm - Hast du den Arm gefunden? - Kannst du ... helf- en? Er/sie findet den Arm nicht." Natürlich passe ich meine Fragen dem Sprachstand der Kinder an. Wenn ich merke, dass die Kinder das Spiel verstanden haben, frage ich: "Wer möchte die Karten zeige?" und übergebe die Spielleitung einem Kind. Ich spiele mit und leite das Kind, wenn nötig, anfangs noch ein wenig an. Chunks/Redemittel: Hörverständnis - rezeptive Übung - Wo ist …? - Was ist das? - Was macht … ? - Kannst du helfen? - Er/sie findet ... nicht. - Wer möchte die Karten zeige? Sprechen - reproduktive Übung - Hier/Das ist (der, die, das) Nomen. - Er/sie … Theorie und Praxis Anfangs haben jüngere Kinder noch Mühe, die Steine nur auf die genannten Bilder zu legen, doch schon bald kön- nen sie die Spielleitung übernehmen, eine Aufgabe, die sie gerne und mit Stolz übernehmen und die Ihre Sprech- freude enorm fördert. Vorlagen
Memo: Körper  und Verben

Sprach- und Lernwerkstatt

Studienkreis Schaffhausen