Themen > 01 Tiere > 02 Essen
Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Happy Little School
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutzerklärung

Spiel 10: Der, die, das und die Silbenbogen

Nomen (Substantive, Hauptwörter, Namenwörter) bezeichnen Gegenstände oder Personen. In der deutschen Sprache unterscheiden wir drei grammatikalische Geschlechter, männlich, weiblich und sächlich . Je nach Genus (Geschlecht) haben die Nomen einen anderen bestimmten oder unbestimmten Begleiter (Artikel): männlich - der/ein, weiblich - die/eine und sächlich das/ein. Die Artikel/Begleiter bereiten vielen Kindern grosse Probleme, es gibt keine vernünftige Regel, um das Geschlecht eines Nomens bestimmen zu können, deshalb lerne ich mit den Kindern von Anfang an die Artikel, die Begleiter mit.

Ich lege auch grossen Wert darauf, dass die Kinder nicht isolierte Wörter, sondern sinnvolle Sätze lernen.

Viele grammatikalische Regeln lassen sich von den Silben ableiten. Die Wörter in Silben zu sprechen hilft den Kindern später in der Schule, diese Regeln zu verstehen und anzuwenden. Lernziele: - Die Begleiter (Artikel) der, die und das und ihre Handzeichen kennen lernen - Die bereits gelernten Tier-Nomen den drei Begeleitern (Artikeln) zu ordnen - Die Silbenbogen kennen lernen und zu den Wörtern in die Luft zeichnen Tipp für zu Hause: Für die Kinder ist es schwer zu verstehen, dass unsere Wörter Begleiter haben und dass sie diese in ihren Äusserungen verwenden sollten. Leider werden die Begleiter in der Alltagssprache oft weggelassen und sind in der Mundart nicht so deutlich zu erkennen, wie in der Bildungs- sprache. Ich erkläre den Kindern, dass die Begleiter die Freunde der Wörter sind, die sie überall hin begleiten, so wie die Eltern ihre Kinder in den Kindergarten begleiten. Bestimmt hilft es Ihrem Kind, wenn Sie die deutschen Begleiter mit den Begleitern in Ihrer Muttersprache vergleichen, sofern es welche gibt. Material: - der, die, das-Bilder oder -Figuren - die aktuellen Spielzeugfiguren - die Memokarten des aktuellen Themas - Tierbilder mit den passenden Begleitern, im Zimmer aufhängen Spieldauer: ca. 10 - 15 Minuten Anleitung Ich frage die Kinder, wer sie in den Kindergarten, die Schule gebracht hat. Ich nehme die Antwort der Kinder auf und baue sie in meinen Satz ein: "Deine Mutter hat dich begleitet. Dein Vater hat dich begleitet. Du bist mit deinem Freund gekommen, dein Freund hat dich begleitet." Nun erkläre ich den Kindern, das jeder Gegenstand, jedes Tier einen Freund hat, der es/ihn immer begleitet, dieser Freund heisst "Der, Die oder Das". Unsere Wörter nehmen ihre Freunde, ihre Begleiter immer mit. Ich stelle den Kindern die drei Begleiter vor: "Hier ist der Der, der Der macht eine Faust. Kommt wir machen auch eine Faust und sagen "der, der, der". Hier ist die Die, die Die macht dieses V-Zeichen. Probiert es zu machen, gut, jetzt sagen wir "die, die, die". Hier ist das Das, das Das zeigt die ganze Hand, versucht es selbst. Gut, jetzt sagen wir "das, das, das". Ich stelle oder lege die Begleiter auf einen separaten Tisch. "So jetzt wollen wir einmal schauen, zu welchem Begleiter unsere Tiere gehören. Nimmst du bitte ein Tier aus der Tasche. Wer ist das?" - "Katze." - "Richtig, hier ist die Katze. Stell die Katze bitte vor deine Füsse auf den Boden. Weisst du noch wie das "die-Zeichen" geht? Ja, genau, wir machen ein V mit den Fingern und sagen: Hier ist (ich zeige auf die Katze) die (V-Zeichen) Katze. Das Wort Katze können wir klatschen, probiert es auch gleich einmal: Kat - ze. Sehr gut. Jetzt sagen wir den Satz noch einmal: Hier ist (ich zeige auf die Katze) die (V-Zeichen) Kat (Klatsch) ze (klatsch). Wir wiederholen dieses Vorgehen für alle zwölf Tiere. Nun frage ich das erste Kind nach dem Tier vor seinen Füssen: "Wo ist die Katze?" - "Da, hier." - "Die Katze möchte zu ihrer Freundin, zu wem ge- hört die Katze?" - "Die." - „Richtig, stell die Katze bitte zur Die. Jetzt versuchen wir etwas Neues, wir klatschen nicht mehr, sondern zeichnen zwei Bogen in die Luft. Macht bitte gleich mit: dort ist (mit der Hand zeigen) die (V-Zeichen) Kat (ich zeichne einen Bogen in die Luft) ze (ich zeichne einen zweiten Bogen in die Luft). Sehr gut, wir machen es gleich noch einmal. Dort ist die Kat ze. Praxis Nach dieser ersten Einführung sind die Begleiter in jeder Stunde präsent, wir begrüssen die Figuren und zeigen ihre Handzeichen. Wenn wir die Tiere oder später andere Gegenstände benennen, sind die Handzeichen immer mit dabei ebenso wie die Silbenbogen. Mein Ziel ist es, dass die Kinder mit den Begleiter so vertraut werden, wie mit "Bitte" und "Danke" und wir alle wissen, dies braucht Zeit und ständige Wiederholung. Theorie - Grammatik Achtung! Je nach Verb und dem entsprechenden Fall (Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv) verändern sich die Nomen und ihre Belgeiter, eine der grossen Schwieirigkeiten der deutschen Sprache. Je öfter Kinder die Nomen in den verschiedenen Fälle hören, umso grösser wird ihr Sprach- gefühl und umso leichter wird es ihnen später fallen, den richtigen Fall zu verwenden. Lesen Sie Ihrem Kind so viel wie möglich vor! Durch das Vorlesen bekommt Ihr Kind ein gutes Gefühl für die Fälle. Nominativ: Der Hund bellt. Die Katze miaut. Das Schaf blökt. Akkusativ: Ich sehe den Hund. Ich sehe die Katze. Ich sehe das Schaf. Dativ: Das Spielzeug gehört dem Hund. Das Spielzeug gehört der Katze. Das Spielzeug gehört dem Schaf. Gentiv: Der Schwanz des Hundes ist braun. Der Schwanz der Katze ist schwarz. Der Schwanz des Schafes ist weiss. Werkheft Auf den der-, die-, das-Werkblättern sehen die Kinder nochmals die Begleiterfiguren und ihre tierischen Freunde. Die Kinder bemalen das Hand- zeichen in der Farbe der Begleiter (blau, rot oder grün - die gelbe Mehrzahl nehmen wir erst später dazu) und zeichnen den Silbenbogen unter dem Jeweiligen Tier ca. 10 Mal nach. Wären Sie die Silbenbogen nachfahren wiederholen sie den Begleiter und das Nomen in der Silbensprache: die Kat ze. Die Silben der Nomen sind in braun gehalten, weil die Kinder später in der Schule die Nomen braun unterstreichen werden. Chunks/Redemittel: Hörverständnis - rezeptive Übung - Mit wem bist du in den Kindergarten/die Schule gekommen? - Wer hat dich begleitet. - Unsere Tiere haben alle auch einen Begleiter, einen Freund. - Ganz viele Wörter haben diese Begleiter, sie gehen überall mit den Wörter hin. - Das sind die Freunde, die Begleiter. - Hier ist der Der, der Der macht so, er macht eine Faust. - Hier ist die Die, die Die macht so, sie macht ein V. - Hier ist das Das, das Das macht so, es zeigt die ganze Hand. - Weisst du noch, wie das (der-, die-, das-) Zeichen geht? - Das Wort Nomen können wir klatschen. - Kommt wir probieren es gleich aus. - Wo ist (der, die, das) Nomen? - Jetzt schauen wir zu welchem Begleiter unsere Tiere gehören. - Stell (der, die, das) Nomen bitte (zum, zur, zum) Begleiter. - Jetzt probieren wir etwas Neues. Wir klatschen nicht mehr. - Wir zeichnen Bogen in die Luft. Für die Kat ze zeichnen wir zwei Bogen. Sprechen - reproduktive Übung - Es/hier ist (der, die, das) Nomen. YouTube-Unterstützung, Links zu den Vorlagen und zu den Online-Spielen
der, die, das-Tiere Zuordnungsspiel Tiere und ihre Begleiter der, die, das-Bilder YouTube: Begleiter Tiere der, die, das  und die Tiere
Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Themen > 01 Tiere > 02 Essen
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutz

Spiel 10: Der, die, das

Die Kinder lernen bei mir von Anfang an die Begleiter der Nomen mit. Ich lege grossen Wert darauf, dass die Kinder nicht isolierte Wörter, sondern sinnvolle Sätze lernen. Nun ist es an der Zeit, die Begleiter (Artikel) und die Silben einzuführen. Lernziele: - Die Begleiter (Artikel) der, die und das und ihre Hand- zeichen kennen lernen - Die bereits gelernten Tier-Nomen den drei Begeleitern (Artikeln) zu ordnen - Die Silbenbogen kennen lernen und zu den Wörtern in die Luft zeichnen Tipp für zu Hause: Für die Kinder ist es schwer zu verstehen, dass unsere Wörter Begleiter haben und dass sie diese in ihren Äusserungen verwenden sollten. Leider werden die Begleiter in der Alltagssprache oft weg- gelassen und sind in der Mundart nicht so deutlich zu er- kennen, wie in der Bildungssprache. Ich erkläre den Kindern, dass die Begleiter die Freunde der Wörter sind, die sie überall hin begleiten, so wie die Eltern ihre Kinder in den Kindergarten begleiten. Bestimmt hilft es Ihrem Kind, wenn Sie die deutschen Begleiter mit den Begleitern in Ihrer Muttersprache vergleichen, sofern es welche gibt. Material: - der, die, das-Bilder oder -Figuren - die aktuellen Spielzeugfiguren Sprachspiel: Einführung Begleiter und Silbenbogen Probieren Sie die verschiedenen Versionen aus, so bringen Sie Abwechslung in Ihre Sprachförderung und die Kinder bleiben mit Freude und Interesse dabei. Auf Learning Apps finden Sie ebenfalls einige der, die, das- Zuordungungsspiele. Bitte helfen Sie Ihrem Kind beim Spielen am Tablett oder am Smartphone, die Spielzeit sollte nicht länger als 10 Minuten täglich betragen. Eine Beschreibung finden Sie auf Artis Sprachspiele.
der, die, das-Tiere Zuordnungsspiel Tiere und ihre Begleiter der, die, das-Bilder YouTube: Begleiter Tiere der, die, das  und die Tiere

Sprach- und Lernwerkstatt

Studienkreis Schaffhausen