Themen > 01 Tiere > 02 Essen > 03 Körper > 06 Reime > 19 Möbel > 25 Familie > 28 Wort und Satz
Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Happy Little School
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutzerklärung

Spiel 46: Wort und Satz

Mit diesem Thema versuche ich den Kindern die „Puzzleteile“ unserer Sprache, die Wörter und die Sätze verständlich zu machen. Lernziele: - die Begriffe Wort und Satz kennen - den Unterschied zwischen Wort und Satz kennen - wissen, dass es lange und kurze Wörter und Sätze gibt - eigene Sätze bilden, Wörter finden Tipp für zu Hause: Wörter sind überall, zeigen Sie sie Ihrem Kind beim Spazieren (Strassenschilder, Wegweiser), beim Einkaufen (Name des Geschäfts, die verschieden Abteilungen: Gemüse, Getränke), beim Spielen (Feuerwehrauto, Polizei), beim Kochen (Rezepte) und natürlich beim Vorlesen. Sammeln Sie mit Ihrem Kind Wörter, welche Tier-Wörter, welche Spielsachen-Wörter kennt ihr Kind? Lassen Sie Ihr Kind die Wörter zeichnen, malen, aufkleben und schreiben Sie die Wörter für Ihr Kind auf und vergleichen Sie die deutschen Wörter mit den Wörtern in Ihrer Muttersprache. Versuchen Sie als gutes Sprachvorbild so oft wie möglich in ganzen Sätzen mit Ihrem Kind zu sprechen. Stellen Sie Ihrem Kind offene Fragen, die es nicht einfach mit „ja“ oder „nein“ beantworten kann. „Was möchtest du essen?“ (statt „Möchtest du einen Apfel?“), als Antwort wäre schön: „Ich möchte eine Birne“. Bis ihr Kind soweit ist, braucht es vielleicht noch ein wenig Unterstützung. Antwortet Ihr Kind „Birne“, wiederholen Sie anfangs den ganzen Satz „Ah, du möchtest eine Birne.“ Was ist ein Satz? Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 Minuten Anleitung: Erklären Sie Ihrem Kind, dass Sie ihm mit einem Satz eine ganz kurze Geschichte erzählen können. Starten Sie diese Einführung wenn es für Sie und Ihr Kind einfacher ist, in Ihrer Muttersprache. Fangen Sie mit kurzen, einfachen Sätzen an, zum Beispiel: - Jan spielt. - Paul will Cola. - Mama singt. - Susi fährt Velo. - Hans ruft. - Fritz isst Obst. - Papa arbeitet. - Opa schläft. - Fritz trinkt. - Tom rennt schnell. - Oma liest. - Katzen fressen Mäuse. - Tim mag Glacé. - Klaus mag Tomaten. - Anna singt laut. - Linda hat Hunger. Helfen Sie Ihrem Kind eigene kurze Sätze zu sagen. Schauen Sie aus dem Fenster, was sehen Sie? Helfen Sie Ihrem Kind, es zu beschreiben. Was ist ein Wort? Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 Minuten Anleitung: Nun erklären Sie Ihrem Kind, das ein Satz aus Wörtern besteht, wiederholen Sie einen der obigen Sätze ganz langsam, betonen sie jedes Wort. Mein Video versucht ebenfalls den Kindern die Begriffe „Wort“ und „Satz“ verständlich zu machen. Schauen Sie sich das Video mit Ihrem Kind an. Video: Wort und Satz Wörter zählen Material: - Bauklötze, Knöpfe oder Legosteine Spieldauer: ca. 5 - 10 Minuten Anleitung: Sagen Sie Ihrem Kind einen kurzen Satz, sprechen Sie langsam und machen Sie nach jedem Wort eine kurze Pause: „Jan spielt.“ Nun fragen Sie Ihr Kind, wie viele Wörter dieser Satz hat und bitten es, für jedes Wort einen Bauklotz auf den Tisch zu legen. Nun sagen Sie ihm einen Satz mit drei Wörtern: „Paul will Cola.“ Wieder bitten Sie Ihr Kind, die Wörter zu zählen und für jedes Wort einen Bauklotz auf den Tisch zu legen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, welcher Satz länger und welcher kürzer ist. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es kurze und lange Sätze und kurze und lange Wörter gibt. Nennen Sie Ihrem Kind weitere Sätze und lassen Sie es Klötze für die Wörter auf den Tisch legen. Bitte verwenden Sie keine Sätze mit den Begleitern! Für viele Kinder bilden Begleiter und Nomen einen Einheit, „dieKatze“ würden Sie nur als ein Wort zählen. Spielen Sie mit den Beispielsätzen, so lange ihr Kind Lust und Freude daran hat. Ermuntern Sie Ihr Kind dabei, den Satz zu wiederholen, wenn es die Bauklötze auf den Tisch legt. Variante 1: Geben Sie Ihrem Kind fünf Bauklötze und fordern Sie es auf, damit einen Satz zu „bauen“, wieder steht jeder Bauklotz für ein Wort. Variante 2: Geben Sie Ihrem Kind kurze und lange Bauklötze und nennen Sie ihm verschiedene Wörter, ihr Kind legt einen kurzen Bauklotz für ein kurzes Wort, einen langen für ein langes Wort. Kurze Wörter: Lange Wörter: - Ei - Kindergarten - Haus - Schulhaus - Ball - Schmetterling - Schuh - Bauernhof - Kleid - Waschmaschine - Brot - Fingerring - Tisch - Sandkasten - Stuhl - Spielplatz Ich seh etwas, was du nicht siehst, es ist … Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 - 20 Minuten Anleitung: Dieses Spiel lässt sich überall spielen, in der Wohnung, im Garten, im Bett, im Auto, beim Spazieren. Suchen Sie sich einen Gegenstand aus und beschreiben Sie ihn: „Ich seh etwas, was du nicht siehst, es ist schwarz, es schleicht, es miaut, es sitzt auf dem Sofa und es frisst gerne Mäuse. Was ist das?“ - “Katze.“ - „Richtig, es ist die Katze.“ Sie werden einige Beispiele machen müssen, bis ihr Kind ebenfalls ein Rätsel nennen kann, aber sobald es das Spiel verstanden hat, wird es nicht mehr aufhören wollen. Ein ganz tolles Sprachförderspiel, das ohne Aufwand über- all gespielt werden kann. Wenn es Ihnen und/oder Ihrem Kind leichter fällt, spielen Sie dieses Spiel in Ihrer Muttersprache. Versuchen Sie Ihrem Kind die Begriffe „Wort“ und „Satz“ immer wieder, auch auf Deutsch zu benennen. Den Satz beenden Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 Minuten Anleitung: Erklären Sie Ihrem Kind, dass bei diesen Sätzen, das Ende fehlt und Ihr Kind das Ende bestimmen darf. Hier einige Beispiele: - Schokolade schmeckt … (gut - lecker - süss). - Mutter kauft … (Kuchen - Schokolade - Äpfel) - Vater arbeitet im … (Haus - Garten - Büro) - Kinder sind … (lieb - lustig - laut) - Lisa spielt mit … (Jan - Lili - Urs) - Meine Hose ist … (blau - rot - grün) Versuchen Sie die Wörter der Sätze gemeinsam zu zählen. Online Sätze beenden Dieses Spiel können die Kinder auch mit meinen Online-Spielen üben und dabei gleichzeitig den bereits gelernten Wortschatz wiederholen. Bitte begleiten Sie Ihr Kind am Anfang beim Spielen und ermuntern Sie es, das fehlende Wort am Schluss des Satzes selbst zu sagen. Aber auch wenn es mit dem selber Sprechen noch nicht immer klappt, ihr Kind aber oft/immer das richtige Bild anklickt, ist es auf einem sehr guten Weg! Es versteht die deutschen Wörter/Sätze und findet die richtige Antwort. Sollte es noch nicht bei allen Themen klappen, lassen Sie die passenden Videos im Hintergrund laufen und spielen Sie mit Ihrem Kind die Spiele zu diesem Thema. Vorlagen und Links - Liste der Online-Spiele
YouTube: Wort und Satz MapQuiz: Ich seh etwas, was … Quiz: Wie viele Wörter hörst du? MapQuiz: Ergänze - Fressen MapQuiz: Ergänze - Körper MapQuiz: Ergänze - Reime MapQuiz: Ergänze - Möbel MapQuiz: Ergänze - Präpo MapQuiz: Ergänze - Familie MapQuiz: Ergänze - Reime 1 MapQuiz: Ergänze - Reime 2
Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Themen > 01 Tiere > 02 Essen > 03 Körper > 06 Reime > 19 Möbel > 25 Familie > 28 Wort/Satz
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutz

Spiel 46: Wort und Satz

Mit diesem Thema versuche ich den Kindern die „Puzzle- teile“ unserer Sprache, die Wörter und die Sätze ver- ständlich zu machen. Lernziele: - die Begriffe Wort und Satz kennen - den Unterschied zwischen Wort und Satz kennen - wissen, dass es lange und kurze Wörter und Sätze gibt - eigene Sätze bilden, Wörter finden Tipp für zu Hause: Wörter sind überall, zeigen Sie sie Ihrem Kind beim Spazieren (Strassenschilder, Wegweiser), beim Einkaufen (Name des Geschäfts, die verschieden Abteilungen: Gemüse, Getränke), beim Spielen (Feuerwehrauto, Polizei), beim Kochen (Rezepte) und natürlich beim Vorlesen. Sammeln Sie mit Ihrem Kind Wörter, welche Tier-Wörter, welche Spielsachen-Wörter kennt ihr Kind? Lassen Sie Ihr Kind die Wörter zeichnen, malen, aufkleben und schreiben Sie die Wörter für Ihr Kind auf und vergleichen Sie die deutschen Wörter mit den Wörtern in Ihrer Muttersprache. Versuchen Sie als gutes Sprachvorbild so oft wie möglich in ganzen Sätzen mit Ihrem Kind zu sprechen. Stellen Sie Ihrem Kind offene Fragen, die es nicht einfach mit „ja“ oder „nein“ beantworten kann. „Was möchtest du essen?“ (statt „Möchtest du einen Apfel?“), als Antwort wäre schön: „Ich möchte eine Birne“. Bis ihr Kind soweit ist, braucht es vielleicht noch ein wenig Unterstützung. Antwortet Ihr Kind „Birne“, wiederholen Sie anfangs den ganzen Satz „Ah, du möchtest eine Birne.“ Was ist ein Satz? Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 Minuten Anleitung: Erklären Sie Ihrem Kind, dass Sie ihm mit einem Satz eine ganz kurze Geschichte erzählen können. Starten Sie diese Einführung wenn es für Sie und Ihr Kind einfacher ist, in Ihrer Muttersprache. Fangen Sie mit kurzen, einfachen Sätzen an, zum Beispiel: - Jan spielt. - Paul will Cola. - Mama singt. - Susi fährt Velo. - Hans ruft. - Fritz isst Obst. - Papa arbeitet. - Opa schläft. - Fritz trinkt. - Tom rennt schnell. - Oma liest. - Katzen fressen Mäuse. - Tim mag Glacé. - Klaus mag Tomaten. - Anna singt laut. - Linda hat Hunger. Helfen Sie Ihrem Kind eigene kurze Sätze zu sagen. Schauen Sie aus dem Fenster, was sehen Sie? Helfen Sie Ihrem Kind, es zu beschreiben. Was ist ein Wort? Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 Minuten Anleitung: Nun erklären Sie Ihrem Kind, das ein Satz aus Wörtern besteht, wiederholen Sie einen der obigen Sätze ganz langsam, betonen sie jedes Wort. Mein Video versucht ebenfalls den Kindern die Begriffe „Wort“ und „Satz“ ver- ständlich zu machen. Schauen Sie sich das Video mit Ihrem Kind an. Video: Wort und Satz Wörter zählen Material: - Bauklötze, Knöpfe oder Legosteine Spieldauer: ca. 5 - 10 Minuten Anleitung: Sagen Sie Ihrem Kind einen kurzen Satz, sprechen Sie langsam und machen Sie nach jedem Wort eine kurze Pause: „Jan spielt.“ Nun fragen Sie Ihr Kind, wie viele Wörter dieser Satz hat und bitten es, für jedes Wort einen Bauklotz auf den Tisch zu legen. Nun sagen Sie ihm einen Satz mit drei Wörtern: „Paul will Cola.“ Wieder bitten Sie Ihr Kind, die Wörter zu zählen und für jedes Wort einen Bauklotz auf den Tisch zu legen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, welcher Satz länger und welcher kürzer ist. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es kurze und lange Sätze und kurze und lange Wörter gibt. Nennen Sie Ihrem Kind weitere Sätze und lassen Sie es Klötze für die Wörter auf den Tisch legen. Bitte verwenden Sie keine Sätze mit den Begleitern! Für viele Kinder bilden Begleiter und Nomen einen Einheit, „dieKatze“ würden Sie nur als ein Wort zählen. Spielen Sie mit den Beispielsätzen, so lange ihr Kind Lust und Freude daran hat. Ermuntern Sie Ihr Kind dabei, den Satz zu wiederholen, wenn es die Bauklötze auf den Tisch legt. Variante 1: Geben Sie Ihrem Kind fünf Bauklötze und fordern Sie es auf, damit einen Satz zu „bauen“, wieder steht jeder Bau- klotz für ein Wort. Variante 2: Geben Sie Ihrem Kind kurze und lange Bauklötze und nennen Sie ihm verschiedene Wörter, ihr Kind legt einen kurzen Bauklotz für ein kurzes Wort, einen langen für ein langes Wort. Kurze Wörter: Lange Wörter: - Ei - Kindergarten - Haus - Schulhaus - Ball - Schmetterling - Schuh - Bauernhof - Kleid - Waschmaschine - Brot - Fingerring - Tisch - Sandkasten - Stuhl - Spielplatz Ich seh etwas, was du nicht siehst, es ist … Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 - 20 Minuten Anleitung: Dieses Spiel lässt sich überall spielen, in der Wohnung, im Garten, im Bett, im Auto, beim Spazieren. Suchen Sie sich einen Gegenstand aus und beschreiben Sie ihn: „Ich seh etwas, was du nicht siehst, es ist schwarz, es schleicht, es miaut, es sitzt auf dem Sofa und es frisst gerne Mäuse. Was ist das?“ - “Katze.“ - „Richtig, es ist die Katze.“ Sie werden einige Beispiele machen müssen, bis ihr Kind ebenfalls ein Rätsel nennen kann, aber sobald es das Spiel verstanden hat, wird es nicht mehr aufhören wollen. Ein ganz tolles Sprachförderspiel, das ohne Aufwand über- all gespielt werden kann. Wenn es Ihnen und/oder Ihrem Kind leichter fällt, spielen Sie dieses Spiel in Ihrer Muttersprache. Versuchen Sie Ihrem Kind die Begriffe „Wort“ und „Satz“ immer wieder, auch auf Deutsch zu benennen. Den Satz beenden Material: - Zeit und Fantasie Spieldauer: ca. 5 Minuten Anleitung: Erklären Sie Ihrem Kind, dass bei diesen Sätzen, das Ende fehlt und Ihr Kind das Ende bestimmen darf. Hier einige Beispiele: - Schokolade schmeckt … (gut - lecker - süss). - Mutter kauft … (Kuchen - Schokolade - Äpfel) - Vater arbeitet im … (Haus - Garten - Büro) - Kinder sind … (lieb - lustig - laut) - Lisa spielt mit … (Jan - Lili - Urs) - Meine Hose ist … (blau - rot - grün) Versuchen Sie die Wörter der Sätze gemeinsam zu zählen. Online Sätze beenden Dieses Spiel können die Kinder auch mit meinen Online- Spielen üben und dabei gleichzeitig den bereits gelernten Wortschatz wiederholen. Bitte begleiten Sie Ihr Kind am Anfang beim Spielen und ermuntern Sie es, das fehlende Wort am Schluss des Satzes selbst zu sagen. Aber auch wenn es mit dem selber Sprechen noch nicht immer klappt, ihr Kind aber oft/immer das richtige Bild anklickt, ist es auf einem sehr guten Weg! Es versteht die deutschen Wörter/Sätze und findet die richtige Antwort. Sollte es noch nicht bei allen Themen klappen, lassen Sie die passenden Videos im Hintergrund laufen und spielen Sie mit Ihrem Kind die Spiele zu diesem Thema. Vorlagen und Links - Liste der Online-Spiele
YouTube: Wort und Satz MapQuiz: Ich seh etwas, was … Quiz: Wie viele Wörter hörst du? MapQuiz: Ergänze - Fressen MapQuiz: Ergänze - Körper MapQuiz: Ergänze - Reime MapQuiz: Ergänze - Möbel MapQuiz: Ergänze - Präpo MapQuiz: Ergänze - Familie MapQuiz: Ergänze - Reime 1 MapQuiz: Ergänze - Reime 2

Sprach- und Lernwerkstatt

Studienkreis Schaffhausen

