Themen > 01 Tiere > 02 Essen > 03 Körper > 06 Reime > 19 Möbel > 25 Familie
Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Happy Little School
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutzerklärung

Spiel 43: Familie

Die eigene Familie ist für jedes Kind das Wichtigste auf der ganzen Welt. Ich möchte dieses Thema nutzen, um den Wortschatz zu festigen und um den Kindern die Vielfalt der Sprache zu zeigen. Der Vater ist auch der Papa und ein Mann, er wird mit Herr … angesprochen. Die Schwester ist sowohl ein Mädchen, wie auch eine Tochter, ein Meitli und später vielleicht sogar eine Tante. Um diese sprachliche Vielfalt zu verstehen, brauchen die Kinder viele Gelgenheiten, diese Wörter zu hören und sie mit Hilfe der Familienmitglieder zu verstehen. Greifen Sie auch hier auf Ihre Muttersprache zurück, vergleichen Sie die Wörter, spielen Sie damit. Lernziele: - die Familienmitglieder benennen können Tipp für zu Hause: Meine Kinder liebten es, mit den Playmobil-Figuren ganze Geschichten zu spielen. Jede Figur bekam einen Namen und hatte einen eigenen Charakter. Diese Spiele waren immer mit sehr viel Sprache verbunden, probieren Sie es doch auch einmal mit Ihren Kindern. Spielen Sie Szenen des Familienalltages nach, die Lieblingsgeschichten Ihrer Kinder, Kindergarten- oder Schulsituationen. Gehen Sie auf die Ideen Ihrer Kinder ein, nutzen Sie diese Gelegenheit, viel und intensiv mit Ihren Kindern zu sprechen. Ob auf Deutsch oder in Ihrer Muttersprache, egal, Hauptsache Sie zeigen Ihrem Kind, wie viel Spass in der Sprache steckt und wie viel Ihr Kind mit seiner Sprache erreichen kann. Familie Palmo kennen lernen Material: - Memokarten Familie Palmo - Memotaschen - Playmobil-Figuren: Mama, Papa, Tochter, Sohn, Babies, Oma, Opa, Tante, Onkel, Cousin, Cousine Spieldauer: ca. 5 - 10 Minuten Vorbereiten Die Memokarten drucken, schneiden und in die Münzentaschen legen. Anleitung Ich stelle den Kindern die Familie Palmo und die einzelnen Familienmitglieder vor. Ich versuche mit den Kindern eine Alltagszene nach zu spielen, z. B. einen Geburtstag oder ein gemeinsames Wochenende im Garten. Wenn die Kinder noch aufmerksam sind, schaue ich mit ihnen die Memo- karten an, lasse sie die gleichen Karten zusammenlegen und lasse sie raten, wer der Vater, wer die Mutter und so weiter sein könnte. Ich nenne die Namen der Familienmitglieder. Wenn die Kinder von den vielen Bezeichnungen und Namen überfordert sind, reduziere ich die Karten auf den engsten Familienkreis (Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Oma und Opa), erst wenn diese Wörter gefestigt sind, bringe ich die nächsten Familienmitglieder dazu. Mama war schwanger und hat Zwillinge bekommen, …. Nun spiele ich mit den Kindern eine Runde Memory oder zeige Ihnen das YouTube-Video. Wortschatz festigen - YouTube-Videos - Brainyoo-Karteikarten - Online-Spiele - gemeinsames Spielen mit Playmobil-Figuren, Puppen, Tieren - gemeinsames Kneten: erstellen Sie Ihre eigene Knet-Familie (Knet selber machen - auch ein Erlebnis für die Kinder) - schauen Sie sich gemeinsam Ihre Familienfotos an, erinneren Sie sich gemeinsam - erstellen Sie gemeinsam ein Fotobuch Werkheft Unterstützen Sie Ihr Kind beim Gestalten der einzelnen Werkblätter zum Thema Familie. Bitte denken Sie daran, nicht jedes Kind hat Freude am Malen, Schneiden und Kleben, nicht jedes Kind mag die Werkblätter bearbeiten. Wenn Ihr Kind keine Lust hast, lassen Sie es bleiben, spielen Sie etwas anderes mit Ihrem Kind, lesen Sie eine Geschichte vor, erzählen Sie aus Ihrer Kindheit. Vielleicht können Sie Ihr Kind motivieren, indem Sie selbst ein Werkblatt bearbeiten: „Toll, ich klebe unsere Fotos auf und dann kommt dieses Blatt in dein Album.“ Oftmals möchten die Kinder dann genau das tun, was Sie gerade tun. Für das Werkheft finden Sie Vorlagen mit Tieren, Essen, Hobbies und Bilderbüchern, wenn Sie möchten, drucken Sie diese Seiten aus und schneiden gemeinsam mit Ihrem Kind die passenden Bilder aus. Falls Ihr Kind lieber eigene Bilder aufkleben oder zeichnen möchte, unterstützen Sie es auch dabei. Fragen Sie bei den Freunden Ihres Kindes nach Fotos, bei einem Telefonanruf erlebt Ihr Kind die Wichtigkeit der Sprache. Wichtig! Machen Sie nur das, was Ihnen und Ihrem Kind zusagt, wenn Sie nicht telefonieren wollen, telefonieren Sie nicht, zeichnen Sie die Bilder oder lassen Sie die Felder frei. Die „Geschwister-Seite“ können Sie selbstverständlich auch für Oma und Opa, Onkel und Tanten, Cousins und Cousinen verwenden, wenn Ihr Kind Freude daran hat. Vorlagen und Links - Liste der YouTube-Videos - Liste der Online-Spiele - Werkheft Familie - Vorlagen Familie (daran arbeite ich noch)
Memo-Karten: Familie Palmo Brainyoo-Kartei: 25 Familie Map-Quiz: Wo ist …? Map-Quiz: Wer …? Hör-Memo: Wer ist …? Teil 1 Hör-Memo: Wer ist …? Teil 2 Werkheft: Familie Palmo Werkheft: Familie Palmo 2 Werkheft: Das bin ich Werkheft: Mein Familie Werkheft: Geschwister Lieblingstiere und -essen Hobbies und Bücher YouTube: Die Familie
Kontakt Happy Little School Evelyn Hablützel Krummstrasse 3 CH-8212 Neuhausen info@artis-daz.ch 076 749 14 30
Themen > 01 Tiere > 02 Essen > 03 Körper > 06 Reime > 19 Möbel > 25 Familie
Informationen > Kontakt > Standort > Stellenangebote > Impressum > Datenschutz

Spiel 43: Familie

Die eigene Familie ist für jedes Kind das Wichtigste auf der ganzen Welt. Ich möchte dieses Thema nutzen, um den Wortschatz zu festigen und um den Kindern die Viel- falt der Sprache zu zeigen. Der Vater ist auch der Papa und ein Mann, er wird mit Herr … angesprochen. Die Schwester ist sowohl ein Mädchen, wie auch eine Tochter, ein Meitli und später vielleicht sogar eine Tante. Um diese sprachliche Vielfalt zu verstehen, brauchen die Kinder viele Gelgenheiten, diese Wörter zu hören und sie mit Hilfe der Familienmitglieder zu verstehen. Greifen Sie auch hier auf Ihre Muttersprache zurück, vergleichen Sie die Wörter, spielen Sie damit. Lernziele: - die Familienmitglieder benennen können Tipp für zu Hause: Meine Kinder liebten es, mit den Playmobil-Figuren ganze Geschichten zu spielen. Jede Figur bekam einen Namen und hatte einen eigenen Charakter. Diese Spiele waren immer mit sehr viel Sprache verbunden, probieren Sie es doch auch einmal mit Ihren Kindern. Spielen Sie Szenen des Familienalltages nach, die Lieblingsgeschichten Ihrer Kinder, Kindergarten- oder Schulsituationen. Gehen Sie auf die Ideen Ihrer Kinder ein, nutzen Sie diese Gelegen- heit, viel und intensiv mit Ihren Kindern zu sprechen. Ob auf Deutsch oder in Ihrer Muttersprache, egal, Haupt- sache Sie zeigen Ihrem Kind, wie viel Spass in der Sprache steckt und wie viel Ihr Kind mit seiner Sprache erreichen kann. Familie Palmo kennen lernen Material: - Memokarten Familie Palmo - Memotaschen - Playmobil-Figuren: Mama, Papa, Tochter, Sohn, Babies, Oma, Opa, Tante, Onkel, Cousin, Cousine Spieldauer: ca. 5 - 10 Minuten Vorbereiten Die Memokarten drucken, schneiden und in die Münzen- taschen legen. Anleitung Ich stelle den Kindern die Familie Palmo und die einzelnen Familienmitglieder vor. Ich versuche mit den Kindern eine Alltagszene nach zu spielen, z. B. einen Geburtstag oder ein gemeinsames Wochenende im Garten. Wenn die Kinder noch aufmerksam sind, schaue ich mit ihnen die Memokarten an, lasse sie die gleichen Karten zusammen- legen und lasse sie raten, wer der Vater, wer die Mutter und so weiter sein könnte. Ich nenne die Namen der Familienmitglieder. Wenn die Kinder von den vielen Bezeichnungen und Namen überfordert sind, reduziere ich die Karten auf den engsten Familienkreis (Vater, Mutter, Sohn, Tochter, Oma und Opa), erst wenn diese Wörter gefestigt sind, bringe ich die nächsten Familienmitglieder dazu. Mama war schwanger und hat Zwillinge bekommen, …. Nun spiele ich mit den Kindern eine Runde Memory oder zeige Ihnen das YouTube-Video. Wortschatz festigen - YouTube-Videos - Brainyoo-Karteikarten - Online-Spiele - gemeinsames Spielen mit Playmobil-Figuren, Puppen, … - gemeinsames Kneten: erstellen Sie Ihre eigene Knet-Familie (Knet selber machen - auch ein Erlebnis für die Kinder) - schauen Sie sich gemeinsam Ihre Familienfotos an, erinneren Sie sich gemeinsam - erstellen Sie gemeinsam ein Fotobuch Werkheft Unterstützen Sie Ihr Kind beim Gestalten der einzelnen Werkblätter zum Thema Familie. Bitte denken Sie daran, nicht jedes Kind hat Freude am Malen, Schneiden und Kleben, nicht jedes Kind mag die Werkblätter bearbeiten. Wenn Ihr Kind keine Lust hast, lassen Sie es bleiben, spielen Sie etwas anderes mit Ihrem Kind, lesen Sie eine Geschichte vor, erzählen Sie aus Ihrer Kindheit. Versuchen Sie Ihr Kind zu motivieren, indem Sie selbst ein Werkblatt bearbeiten: „Toll, ich klebe unsere Fotos auf und dann kommt dieses Blatt in dein Album.“ Oftmals möchten die Kinder genau das tun, was Sie gerade tun. Für das Werkheft finden Sie zwei Vorlagen mit Tieren, Essen, Hobbies und Bilderbüchern, wenn Sie möchten, drucken Sie diese Seiten aus und schneiden gemeinsam mit Ihrem Kind die passenden Bilder aus. Falls Ihr Kind lieber eigene Bilder aufkleben oder zeichnen möchte, unterstützen Sie es auch dabei. Fragen Sie bei den Freun- den Ihres Kindes nach Fotos, bei einem Telefonanruf erlebt Ihr Kind die Wichtigkeit der Sprache. Wichtig! Machen Sie nur das, was Ihnen und Ihrem Kind zusagt, wenn Sie nicht telefonieren wollen, telefonieren Sie nicht, zeichnen Sie die Bilder oder lassen Sie die Felder frei. Die „Geschwister-Seite“ können Sie selbstverständlich auch für Oma und Opa, Onkel und Tanten, Cousins und Cousinen verwenden, wenn Ihr Kind Freude daran hat. Vorlagen und Links - Liste der YouTube-Videos - Liste der Online-Spiele - Werkheft Familie - Vorlagen Familie (daran arbeite ich noch)
Memo-Karten: Familie Palmo Brainyoo-Kartei: 25 Familie Map-Quiz: Wo ist …? Map-Quiz: Wer …? Hör-Memo: Wer ist …? Teil 1 Hör-Memo: Wer ist …? Teil 2 Werkheft: Familie Palmo Werkheft: Familie Palmo 2 Werkheft: Das bin ich Werkheft: Mein Familie Werkheft: Geschwister Lieblingstiere und -essen Hobbies und Bücher YouTube: Die Familie

Sprach- und Lernwerkstatt

Studienkreis Schaffhausen